23. September 2015 – Lesung mit zwei Autoren – Verschwörung oder Terrorakt?

Unter dem Titel „Deutscher Herbst – Gewalt! Versöhnung-Frieden!?“ finden vom 20. September bis 16. Oktober aus Anlass des 25. Jahrestages der Deutschen Wiedervereinigung und dem friedlichen Verlauf der Revolution eine Veranstaltungsreihe aus Film, Theater, Lesung, Podiumsdiskussion und Ausstellungen statt. Mit der Reihe beleuchtet die Hofheimer KulturWerkstatt e.V.  die gewaltbesetzten Kapitel der jüngeren Vergangenheit Deutschlands, als die Rote Armee Fraktion (RAF) das Land durch Terrorakte erschütterte.

Zur Lesung am Mittwoch, 23. September hat die Hofheimer KulturWerkstatt e.V.  zwei Autoren eingeladen, die den Mord an Alfred Herrhausen von zwei unterschiedlichen Seiten thematisieren.

IMG_2023

Der Eppsteiner Buchautor Wolfgang Ullrich greift in seinem fiktiven Kriminalroman ‚Im Kreis der 12 Apostel‘ unbeantwortete Fragen zum Mord am damaligen Vorstandschef der Deutschen Bank auf.

Er bezweifelt, dass die RAF für den Mord an Herrhausen verantwortlich war und stellt somit die bisher bekannte Geschichte auf den Kopf. In seinem Krimi bestimmen fünf verdächtige Gruppen die Handlung, zu denen unter anderem auch ein ausländischer Geheimdienst, die STASI oder rivalisierende Mitarbeiter der Bank gehören. Bei der Aufklärung spielt in Ullrichs Roman die Studentin Dunja Reiter eine Rolle, die zur Weggefährtin von Alfred Herrhausen in seinen letzten Lebensjahren wird. Während Wolfgang Ullrich sich rein aus Interesse mit dem Thema auseinandergesetzt hat, beschreibt die wirkliche Weggefährtin Herrhausens, Tanja Langer die gemeinsame Zeit ihrer außergewöhnlichen Freundschaft mit dem Bankchef.

Die Berliner Schriftstellerin Tanja Langer (geb. 1962 in Wiesbaden) verband als junge Philosophiestudentin zwischen 1982 und dem gewaltsamen Tod 1989 mit dem einflussreichen Wirtschafts- und Finanzlenker Alfred Herrhausen eine tiefe Freundschaft.

Ihr Buch ‚Der Tag ist hell, ich schreibe dir‘ ist ein subtiler Lebensroman, der nebenbei die Gesellschaftsgeschichte der 80er Jahre aufarbeitet.Tanja Langer entfaltet in ihrem leidenschaftlichen Buch eine unkonventionelle Liebesfreundschaft vor dem Hintergrund deutscher Zeitgeschichte. Eine Beschwörung des Lebens gegen den Tod, zärtlich, komisch, traurig.

IMG_2022